Skip to main content

Heidenheim

Heidenheim liegt im Wirtschaftsdreieck Stuttgart – Nürnberg – München. Als eines der vier Mittelzentren Ostwürttembergs deckt die Stadt einen Einzugsbereich von 160.000 Menschen ab. Seit Beginn der 70er Jahre hat Heidenheim ca. 50.000 Einwohner.
Die Bedeutung der Stadt ist begründet auf ihrer Industrietradition und ihrem Ruf als moderner Industriestandort. 1976 wurde die staatliche Berufsakademie Heidenheim mit den Fachrichtungen Wirtschaft, Technik und Sozialwesen gegründet.

Weit über Heidenheim hinaus bekannt sind die Freilichtaufführungen und Opernfestspiele im Rittersaal der Burgruine, das Naturtheater mit einer der größten Freilichtbühnen des Landes, das Kunstmuseum sowie das Konzerthaus. Außerdem bietet die Stadt den Schäferlauf, das Brenzpark Open Air, den Kunsthandwerkermarkt, und viele weitere Veranstaltungen. Auch im Sport hat sich die Stadt durch das „Fechtzentrum Heidenheim“, der „Aquarena“, einem der wenigen olympiatauglichen Bädern Süddeutschland, sowie einem großen Mountainbike-Park einen Namen gemacht.